Ilsede, 20.10.2021, von Wolf Becker

Erster gemeinsamer Dienst nach langer Corona-Zwangspause

Alle haben sich auf das Wiedersehen gefreut und es gab viel zu erzählen

Mehr als 30 Helfer des THW Peine haben sich nach einer 20-monatigen Corona-Pause zum ersten gemeinsamen Dienst zusammengefunden. Auch wenn die Peiner Helfer zu 97 % geimpft sind, haben die Ausbilder den Dienst Corona-Konform gestaltet. So galt es bei Fahrten nur die Fensterplätze einzunehmen, oder bei Arbeiten, die keinen Sicherheitsabstand gewährleisteten mit entsprechendem Mund-/Nasenschutz zu arbeiten.

Da die Großpumpe Hannibal derzeit zu Ausbildungszwecken an das Ausbildungszentrum des THW in Hoya ausgeliehen worden ist, wurde die Ausbildung an den Elektropumpen durchgeführt. Neben den Pumpen der Wasserschaden/Pumpengruppe wurde die Ausbildung auch die Pumpe der Fachgruppe N durchgeführt.  Unterbrochen wurde die Ausbildung durch die Einnahme eines gemeinsamen Mittagessens im Ausbildungsraum.

Alle Helfer waren glücklich und zufrieden, da sie durch diese Ausbildung und ihr gemeinsames Auftreten erst recht gefühlt haben, was ihnen in den letzten 20 Monaten gefehlt hat, die THW-Familie.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: