Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (W/P)

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen ist das leistungsstarke Instrument des THW bei der Bekämpfung von Überflutungen und Überschwemmungen. Mit Ihren unterschiedlichen Pumpen kann sie in Kellern, Schutzräumen oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Die Fachgruppe ist in der Lage, über längere Strecken Wasserleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern. Bei der Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen kann sie die Betreiber durch fachlich qualifizierte Arbeiten unterstützen.

Die Arbeit der Fachgruppe W/P im Kurzfilm

Die Geräteausstattung der Fachgruppe W/P umfasst unterschiedliche Pumpentypen in Leistungsklassen von 1000 bis 3000 l/min, mit Korndurchlässen bis zu 100mm, die geeignet sind, Schmutz- und Abwasser und sogar Schlamm zu fördern.

Als "Schnelleinsatzpumpe" ist eine Schmutzwasser-Kreiselpumpe mit einer Leistung von 5000 l/min in Betrieb. Die dazugehörenden Saug- und Druckschläuche sowie SK-Rohre entsprechen der C-/B- oder F-Norm. Die Schläuche für die Tauchpumpen entsprechen der Feuerwehr-Norm (Storz). Eine Adaptierung beider Systeme ist möglich.

Weiterhin steht der Fachgruppe zur Erledigung ihrer Aufgaben ein LKW mit Ladebordwand (Typ: MAN TGM 18.290) (LKW-lbw), sowie zusammen mit der 2. Bergungsgruppe die 40 kVA-Netzersatzanlage für die Stromversorgung der Elektropumpen zur Verfügung.

Auf einen Blick - im Einsatz:

Hochwasser Sarstedt (2013)
Hochwasser Holle (2013)
Hochwasser Osnabrück (2010)
Markus Koenemann (Gruppenführer Fachgruppe W/P)

Ansprechpartner:

Markus Koenemann
Gruppenführer Fachgruppe W/P

markus.koenemann@thw-peine.de

MAN Ladebordwand
Schmutzwasserkreiselpumpe