Peine, 15.05.2022, von Wolf Becker

Erster gemeinsamer Dienst in 2022 nach Corona-Zwangspause

Die Vorbesprechung

Zum ersten gemeinsamen Dienst hat die Bergungsgruppe den gesamten Technischen Zug des THW Peine eingeladen. Vor Dienstbeginn mussten alle Helfenden einen Corona-Test durchführen, im Gebäude gilt immer noch die Maskenpflicht. Im Außenbereich musste darauf geachtet werden, dass ein Mindestsicherheitsabstand von 1,5 m eingehalten wurde.

Die Ausarbeitung des Dienstes oblag dem Gruppenführer Andreas Hösel sowie seinem Truppführer Moritz Becker. Bei bestem Sonnenschein sollte auf dem Gelände ein Tonnensteg erstellt werden. Hierbei war das Arbeiten mit Stichen und Bunden, dem Schaffen von Verbindungen.

Diese Tonnenstege werden eingesetzt, um nach Gefahrenlagen ein überqueren über ein kleineres Gewässer zu ermöglichen. Für den Tonnensteg benötigten die Einsatzkräfte wasserdichte Tonnen als Schwimmkörper, Rundhölzer für den tragenden Aufbau und Bohlen als Bodenbelag, Leinen hielten die Konstruktion zusammen. Gehalten an zwei Führungsleinen, wird ein Tonnensteg über einen Bach geführt.

Nach dem Mittagessen erfolgte der Rückbau. Alle Helfenden waren mit der Ausbildung sehr zufrieden und freuen sich auf die nächsten gemeinsamen Dienste.


  • Die Vorbesprechung

  • Eine theoretische Einweisung muss sein

  • Erste Arbeiten sind geschafft

  • Präzision ist gefragt

  • Gemeinsamkeit macht stark!

  • Hin und wieder einige kleine Ratschläge vom Spezialisten

  • Konzentriert bei der Arbeit

  • Die Mannschaft vor ihrem Ergebnis

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: