Peine, 25.10.2017, von Wolf Becker

Der THW-Ortsverband Peine erhält für die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen ein Neufahrzeug

Peiner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil übergibt das Bundesfahrzeug symbolisch an den Ortsverband

Der Peiner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil hat es sich nicht nehmen lassen, ein Neufahrzeug des Bundes an die Helferinnen und Helfer des THW Peine im Beisein der THW-Führung von Sabine Lackner als Landesbeauftragte des THW für Bremen und Niedersachsen, dem stellvertretenden Geschäftsführer des THW-Geschäftsbereichs Braunschweig, Mario Koch sowie die für die THW-Ausstattung zuständige Sachbearbeiterin, Andrea Hummel, an den Ortsbeauftragten des THW Peine, Manfred Siemon, zu übergeben.

Der THW-Ortsverband Peine verfügt im Technischen Zug unter anderem über eine Fachgruppe, die für den Bereich Wasserschaden/Pumpen zuständig ist. Neben der Ladebordwand mit Pumpenmaterial und –zubehör steht dem Ortsverband u. a. die mobile Hannibal-Pumpe zur Verfügung. Nun hat den Ortsverband ein weiteres Neu-Fahrzeug erreicht. Bei dem Mannschaftslastwagen IV (MLW IV) handelt es sich um den Typ MAN 13.250. Der Aus- und Umbau zum Einsatzfahrzeug erfolgte bei der Firma Freytag in Elze. 

In der Fahrerkabine stehen neben dem Fahrer- und Beifahrersitzplatz noch 5 weitere Sitzplätze zum Helfertransport zur Verfügung. Der Truck verfügt über einen Aufbau mit Plane und Spriegel. Ausgestattet ist das Schwergewicht mit Allradantrieb und einer Leistung von 250 PS aus 6.871 ccm Hubraum. Hiermit bewegt er sein zulässiges Gesamtgewicht von 14,1 Tonnen und einer gebremsten Anhängelast von 16 Tonnen zuverlässig auf der Straße und abseits von befestigten Wegen.

Die Ausstattung kann im Gegensatz zu früheren Bundesanschaffungen auf speziellen Rollcontainern verlastet werden. Bei der Verladung der Container hilft die Ladebordwand mit einer Tragfähigkeit von 2 Tonnen. Die Rollcontainer bieten die Möglichkeit, das gesamte Material für bestimmte Aufgaben auf einmal zu entnehmen. Auf befestigtem Gelände können die Rollcontainer auch innerhalb der Einsatzstelle bewegt werden.

Durch die schnelle Entlademöglichkeit bietet der MLW IV noch einen weiteren großen Vorteil, da er so auch für Logistikaufgaben zur Verfügung steht. Für eine schnelle Be- und Entladung kann das Fahrzeug zusätzlich seitlich mittels Schiebeplanen schnell geöffnet werden.

Die Übernahme des Fahrzeugs im Zusammenhang mit einer gründlichen Einweisung erfolgte direkt beim Hersteller in Elze im Landkreis Hildesheim. Nach der erfolgreichen Überführung erreichte der MLW IV seinen neuen Standort beim Ortsverband Peine.

„Die beste Ausstattung und die modernsten Fahrzeuge sind nutzlos, wenn es nicht die vielen engagierten und hochmotivierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im THW gäbe, die sich uneigennützig in den Dienst der Gemeinschaft stellen. Ihnen gilt mein besonderer Dank“, sagte der Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil anlässlich der kleinen Feierstunde, an der die Helfer des THW Peine teilnahmen. Die neue Ausrüstung sei auch Anerkennung für diesen wertvollen Dienst. Mitgebracht hat er den Fahrzeugschlüssel, den er symbolisch dem Ortsbeauftragten des THW Peine, Manfred Siemon, überreicht hat.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: